Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft

Aktuelles

Pressemitteilung Hessischer Rundfunk, Maintower vom 22.01.2021


Pressemitteilung Bild-Zeitung vom 14.09.2020


Pressemitteilung Sueddeutsche.de



Pressemitteilung vom 16.01.2020, Bild+ 


Pressemitteilung vom 21.11.2019, SWR


Pressemitteilung vom 14.10.2019, SWR


Pressemitteilung vom 30.08.2019, Express.de (Köln)


FAZ am Tresen - Der Gesprächspodcast vom 22.08.2019:

Ulrich Endres, wie fühlt es sich an, einen Mörder zu verteidigen?

Ulrich Endres hat als Strafverteidiger in über 150 Tötungsdelikten die Verteidigung übernommen. Er spricht von der Königsdisziplin seines Berufs. Bundesweit bekannt wurde er, als er Markus G. vertrat, den Mörder des Bankierssohns Jakob von Metzler. Endres ist inzwischen Mitte 70, fast 40 Jahre Strafverteidiger - und er kennt sich aus mit menschlichen Abgründen. 

Endres, der seine Praxis im Frankfurter Stadtteil Höchst hat, ist auch in Rapper-Kreisen bekannt. Wenn es Probleme gebe, heißt es in einem Songtext: "Call Endres Endres." Endres, der in einem Porträt in der F.A.Z. mal der "Mann fürs Grobe" genannt wurde, ist bekannt für klare Worte. Wenn er einen Freispruch für einen Schuldigen erzielt, sei er stolz, dass das System funktioniere. Lieber zwei Freisprüche für Schuldige als einen Schuldspruch für einen Unschuldigen, ist seine Devise. Warum er bei Mandanten vor Gericht manchmal von Angstschweiß riechen und wieso er immer wissen will, ob jemand die Tat begangen hat, das erzählt er im Gesprächspodcast "Am Tresen".